Bauschuttcontainer

Was gehört in den Bauschuttcontainer?

Zum Bauschutt zählen alle mineralischen Abfälle der Bautätigkeit. Dazu gehören vor allem Beton, Fliesen, Keramik und Ziegel. Ein Großteil der mineralischen Abfälle können weiterverwendet werden, weshalb eine Entsorgung im Bauschuttcontainer einen Beitrag zum Umweltschutz darstellt.

Bitte beachten Sie, dass eine Befüllung mit anderen Abfällen ein höheres Entgelt für die Entsorgung zur Folge hat.

Was gehört nicht in den Bauschuttcontainer?

Alle nicht-mineralischen Überreste der Bautätigkeit und andere Abfallarten können Sie nicht im Bauschuttcontainer entsorgen. Dazu zählen u.a.:

  • Altreifen
  • Asbesthaltige Materialien
  • Dachpappe und andere teerhaltige Materialien
  • Druckbehälter
  • Elektroschrott
  • gefährliche Stoffe
  • Glaswolle und andere Dämmmaterialien
  • Gipsabfälle/Leichtbaustoffe
  • Holz
  • Styropor
  • Papier, Pappe, Folie
  • Plastik
  • Schrott/Metalle
  • Gartenabfälle/Grünschitt
  • Erde/Erdaushub
  • Farben/Lacke und Schlämme